Brand Stadel/Scheune

Um kurz vor halb neun wurde die Freiwillige Feuerwehr Markt Au gemeinsam mit der Feuerwehr Günzenhausen, Feuerwehr Osseltshausen, Feuerwehr Wolnzach, Feuerwehr Zolling, Feuerwehr Sandelzhausen, Feuerwehr Schweitenkirchen, UG OEL, KBM Gefahrgut, Landkreisführung, KBM 5/2, Rettungsdienst und HVO Au nach Günzenhausen zum Brand eines LKW in einem Stadel gerufen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich die Meldung. Der LKW stand bis zum Führerhaus im Vollbrand, ebenso bereits die Decke der Scheune sowie die Seitenverkleidung. Der Besitzer teilte den anrückenden Kräften mit, dass sich noch volle Gasflaschen in der bereits brennenden Halle befinden. Durch den Angriffstrupp der Feuerwehr Au wurden diese in der bereits in Flammen stehenden Halle gesucht und aus dem Gefahrenbereich gebracht.

Im Anschluss daran starteten die Feuerwehren einen umfassenden Innen- und Außenangriff, um ein Übergreifen des Stadelbrandes auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Um die Brandlast zu minimieren wurde der brennende LKW mittels TLF aus der Halle gezogen, wo er dann im Anschluss durch die Feuerwehr abgelöscht werden konnte.

Im Anschluss an die Brandbekämpfung wurde die Halle in Zusammenarbeit mit der Drehleiter der Feuerwehr Wolnzach auf Glutnester untersucht und die bereits verbrannte Verkleidung entfernt.

Die Feuerwehr Au war mit 5 Fahrzeugen im Einsatz.

 


Einsatzart Brand
Alarmierung Sirene+Handy
Einsatzstart 27. März 2019 20:22
Mannschaftstärke 32
Fahrzeuge Gerätewagen Hochwasser
Mehrzweckfahrzeug
Tanklöschfahrzeug 16/25
Löschgruppenfahrzeug 8/6
Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16
Wechselladerfahrzeug
Abrollbehälter THL/Brand Ergänzung
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Au
Feuerwehr Günzenhausen
Feuerwehr Osseltshausen
Feuerwehr Wolnzach
Feuerwehr Zolling
Feuerwehr Schweitenkirchen
Feuerwehr Sandelzhausen
Rettungsdienst
HVO Au
Landkreisführung
UG OEL
KBM Gefahrgut
Polizei